#WIREINANDER

Mit diesen Tipps bleibt das Reisen entspannt

Meeresrauschen in den Ohren, Sand zwischen den Zehen – die Zeit läuft ganz langsam und Ihr könnt tun und lassen, was Ihr wollt. Endlich. Endlich ist er da, der lang ersehnte Urlaub. Und alles, was Euch die letzten Wochen eingenommen hat, ist weit, weit weg.

 

Friends going on road trip

 

Damit Ihr Euch auch wirklich erholen könnt und keine bösen Überraschungen vor Ort erlebt, haben wir Euch eine Checkliste gemacht, an was Ihr vor der Abreise denken und was Ihr vor Ort beachten solltet:

Gute Vorbereitung befreit Euch auf Reisen!

Bevor Ihr in den Urlaub startet, lohnt es sich, einen Blick auf die Webseite des Auswärtigen Amtes zu werfen. Zum einen erfahrt Ihr dort, ob es aktuelle Reisewarnungen gibt und was man als Reisender in diesem Land beachten sollte. Zum anderen könnt Ihr Euch da auch zu den Einreise-Basics absichern – etwa wie lange Euer Reisepass noch gültig sein muss und wie früh Ihr Euch um ein Visum kümmern solltet.

 

Medical vaccine

 

Was Ihr auf jeden Fall auch früh genug machen solltet, ist, Euren Impfpass aus der Versenkung zu holen und damit zum Hausarzt zu gehen. Der weiß, welche Zusatzimpfungen für Euer Reiseziel sinnvoll sind. Wichtig ist, dass Ihr das rechtzeitig tut, damit bis zur Abreise genug Impfschutz besteht – manche Impfungen müssen in einem gewissen Abstand wiederholt werden.

So bereiten sich Mia und Lars auf den Urlaub vor:

 

 

Das gehört in die Reiseapotheke

Damit Ihr nicht nervös werdet, wenn Ihr Euch barfuß an einer Muschel verletzt oder der Magen nach dem Essen Radau macht: Schaut mal nach, ob Eure Reiseapotheke auch auf dem Stand ist.

Was Ihr ohnehin immer dabei haben solltet, ist Verbandsmaterial und Desinfektionsmittel, Durchfallmittel und Medikamente gegen Schmerzen und Fieber. Was in der Reiseapotheke sonst noch nützlich ist, weiß Dr. Johannes:

 

 

Vorsorgen ist besser als Heilen

Je nach Land solltet Ihr mit dem Essen vorsichtig sein. Das kann zwar ganz schön anstrengend sein, wenn der Magen knurrt, aber man bekommt recht schnell ein Gefühl dafür, was man bedenkenlos essen kann und wo man aufpassen sollte. Womit Reisende ganz gut fahren, ist das Motto „peel it, cook it or leave it“ – mit allem, was man schälen kann oder was gekocht ist, wird unser Magen zufrieden sein. Passt auf mit Leitungswasser oder mit durch Eiswürfel gekühlten Getränken: In manchen Ländern ist das Wasser nicht so keimarm wie bei uns und dann rumpelt es schnell mal in der Körpermitte.

 

glass table with pills, blisters and containers

 

Wenn es Euch vor Ort dann doch mal erwischt und Ihr mit den Mittelchen aus der Reiseapotheke nicht weiterkommt, könnt Ihr Euch hier informieren, welche Symptome auf was hinweisen könnten, was Abhilfe schafft und wann Ihr zum Arzt gehen solltet.

Absichern für den Notfall

Wenn mal ganz unsicher seid, was zu tun ist, oder Ihr im Notfall schnell reagieren müsst, könnt Ihr an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr Rat beim TK-Reise-Telefon einholen. Dort könnt Ihr auch erfahren, wo Ihr den nächsten deutschsprachigen Arzt findet.

Checkt vor der Abreise zur Sicherheit, ob Ihr Eure Krankenversicherungskarte in dem Land nutzen könnt, in das Ihr reist.
Um weltweit gut abgesichert zu sein, lohnt es sich, eine Zusatzversicherung abzuschließen. Damit geht Ihr sicher, dass Euch die Kosten für Behandlungen vor Ort oder zB. für Krankentransporte erstattet werden. Hier könnt Ihr Euch über die verschiedenen Tarife und Zusatzversicherungen der TK informieren.

Jetzt raucht Euch vielleicht der Kopf vor lauter Infos und Dingen, die Ihr beachten solltet, aber die Mühe, die Ihr Euch damit vorab macht, zahlt sich aus und Ihr könnt wirklich entspannt sein: Ihr habt ja alles im Griff!

Siehe auch:

Keine Kommentare vorhanden
Dein Kommentar