#WIREINANDER

Tough Mudder - ab in den Dreck!

People Covered In Mud
Yoga ist Euch zu lahm, das Fitnessstudio zu steril, Joggen einfach nicht abwechslungsreich genug? Dann solltet Ihr Euch Tough Mudder mal genauer anschauen. Bei den internationalen Events haben bisher über eine Million Menschen mitgemacht und sich so richtig vollgeschmaddert. Beim Tough Mudder müsst Ihr eine etwa 16-18 Kilometer lange Strecke mit zahlreichen Hindernissen überwinden – und wie der Name schon sagt, gibt es eins auf jeden Fall reichlich: Schlamm.

 

Grenzen austesten

Beim Tough Mudder geht es nicht darum zu gewinnen, sondern durchzuhalten. Auf der gesamten Strecke gibt es Hindernisse, die an Boot Camps erinnern: Klettergerüste, mit Eis gefüllte Becken und schlammige Quarterpipes müssen überwunden werden. Hier sind nicht nur Ausdauer und Kraft gefragt, sondern auch eine ganze Menge Teamgeist. Jeder Teilnehmer ist nämlich Mitglied einer kleinen Gruppe. Ihr feuert Euch gegenseitig an und greift Euch bei den Hindernissen unter die Arme.

men on ramp obstacle at mud run eventDas ist das Besondere bei Tough-Mudder-Läufen: Alle halten sich an einen Kodex und versprechen, niemanden aus dem Team zurückzulassen. Ganz ungefährlich ist das Ganze nicht, weswegen Ihr mindestens 16 Jahre alt sein müsst, um mitzumachen. Eine gewisse Grundfitness solltet Ihr auch mitbringen, damit Ihr nicht nach fünf Kilometern schlapp macht … 😉

Wer sich mutig und fit genug fühlt und seine Grenzen austesten möchte, findet im Tough Mudder vielleicht eine neue Herausforderung. Lasst Euch vorher beim Arzt durchchecken, ob so ein Lauf aus sportmedizinischer Sicht für Euch okay ist: Sportmedizinische Untersuchung

P.S.: Die nächsten Tough-Mudder-Läufe in Deutschland finden übrigens am 11. und 12. Juli sowie am 12. und 13. September statt. Mehr Infos findet Ihr auf der Homepage https://toughmudder.de/

 

Siehe auch:

Keine Kommentare vorhanden
Dein Kommentar