#WIREINANDER

Cross Boccia - Nix mit ruhiger Kugel

detail-demo

Aufregend ist anders: Kugel-werfende alte Herren im Park - ein Bild, das man ganz gut aus Italien kennt. Dort ist Boccia ein echter Volkssport, doch in Deutschland ist die italienische Variante des Boule-Spiels noch nicht so verbreitet. Vielleicht liegt‘s an dem Vorurteil, dass Boccia ein Altherrensport ist – stimmt aber gar nicht! Denn es gibt auch „Cross-Boccia“, die weitaus spannendere, junge Ausgabe des Spiels.

detail-demoBeim klassischen Boccia wird auf einem begrenzten Feld mit schweren Kugeln gespielt - das ist für Cross-Boccia total egal. Denn hier geht es rein ins Getümmel der Stadt oder in den Park. Statt Metallkugeln kommen Stoffsäckchen zum Einsatz, die nicht wegrollen können. So kann das Spiel auf so ziemlich jedes Gelände verlagert werden - die Bälle werden wie beim ursprünglichen Boccia so geworfen, dass sie dem Ziel-Ball so nah wie möglich kommen und dabei die gegnerischen Bälle wegschubsen.

Dabei geht‘s weniger darum, körperlich super fit zu sein, als die Wurftechnik zu perfektionieren. Cross Boccia ist daher für jeden geeignet, egal wie trainiert (oder wie alt) man ist. Der Schwierigkeitsgrad kann einfach erhöht werden, indem man sich in unwegsameres Gelände traut und auf Wanderung geht, oder die Zielkugel gleich in Wasser versenkt. Wie viele Leute mitspielen, ist nicht wichtig - Hauptsache, jeder bekommt drei Bälle und einer wirft den Zielmarker =)

Keine Kommentare vorhanden
Dein Kommentar