#WIREINANDER

Der Blackberry Daumen, Whatsappitis & 90s Kids

„Es tut mir Leid, aber Sie haben einen sehr schweren Fall von... Whatappitis.“

detail-demo

So könnte demnächst eine häufige Diagnose lauten, die zuerst Ende 2013 von einer spanischen Ärztin gestellt wurde. Eine Patientin klagte über Schmerzen in den Händen, die nach genauerer Untersuchung sogar Nervenschäden verursacht hatten. Der Grund: Am Tag zuvor hatte die fleißige Frau unermüdlich sechs Stunden am Stück Weihnachtsgrüße per Whatsapp verschickt. Sechs Stunden.detail-demo

Whatsappitis ist im Prinzip nichts anderes als einen Sehnenentzündung. Die entsteht meist, wenn beispielsweise die Hände und Handgelenke extrem beansprucht werden. Das kann bei Kassierern oder Friseuren häufig vorkommen. Neu ist, dass allein die exzessive Handynutzung eine Sehnenentzündung verursachen kann.

Mit anderem Namen, aber gleichen Symptomen gibt‘s noch eine Krankheit - den so genannten Blackberry Daumen. Blackberry-Telefone haben eine Tastatur, deren Knöpfe ausschließlich von den Daumen bedient werden. Und dafür sind die einfach nicht gemacht. Wer damit seitenlange Business-Mails schreibt und auf schmerzende Daumen verzichten will, sollte also lieber am PC weitermachen.

Wer jetzt sagt, dass das Probleme für verwöhnte Teenies von heute sind, der irrt sich! Schon in den Neunzigern gab es Nintendinitis. Richtig. Die waren sogar noch gefährlicher: Durch das lange Halten der Controller bildeten sich eitrige Wunden an der Handinnenfläche.. iih.

Siehe auch:

Keine Kommentare vorhanden
Dein Kommentar