#WIREINANDER

Vegetarische Ernährung - Es geht auch „ohne“

detail-demoVegetarier essen meinem Essen das Essen weg! Den Spruch musste sich wohl jeder Vegetarier unter Euch schonmal anhören. Dabei gibt’s immer mehr Veggies in Deutschland! Ungefähr 8% der Deutschen essen kein Fleisch. Die Gründe dafür sind so verschieden, wie jeder einzelne Mensch, der sich für diesen Lebensstil entscheidet: Der Tierschutz-Gedanke, Lebensmittelunverträglichkeiten, die Auswirkungen der Fleischproduktion auf die Umwelt oder ganz einfach „Fleisch schmeckt mir nicht“.

Ist das denn überhaupt gesund?
Vegetariern wird gerne mal nachgesagt, dass sie sicherlich krank und schwächlich seien. „Der Mensch ist schließlich Allesfresser“ ist die Standard-Phrase, die vielen Vegetariern wohl zum Hals raus hängt. Dabei haben Studien inzwischen gezeigt, dass Vegetarier deutlich seltener an typischen Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Krankheiten leiden. Ob das allerdings ausschließlich an der fleischlosen Ernährung liegt oder an der Tatsache, dass Vegetarier tendenziell ein bisschen besser auf ihren Körper achten, also zum Beispiel seltener rauchen oder Alkohol trinken, ist noch nicht abschließend geklärt.

Fehlt einem dann nicht etwas?
detail-demoEs ist eine Binsenweisheit, dass sich Vegetarier haufenweise Vitamin-Tabletten einwerfen müssen, um nicht unter Mangelerscheinungen zu leiden. Richtig ist jedoch, dass eine zu einseitige Ernährung Probleme verursachen kann - aber das gilt schließlich für jede Form der unausgewogenen Ernährung. Mit der richtigen Lebensmittelkombination (genügend pflanzliches Eiweiß, Eisen, Jod, etc.) können die „fehlenden Nährstoffe“ aus tierischen Produkten problemlos ausgeglichen werden. Nüsse, Hülsenfrüchte, Getreide und ausreichend Vitamin C und D aus Obst und Gemüse sind – nährwerttechnisch – ein super Fleischersatz.
Vorsichtig sollten allerdings werdende Mütter sein, da ihr Körper (logischerweise) ganz besondere Nährstoff-Bedürfnisse hat. Am besten einfach mal beim Arzt nachfragen, worauf man als schwangere Vegetarierin besonders achten muss.

Vorteilhafter Trend
detail-demoGenerell gilt: Wer sich entscheidet, vegetarisch zu leben, sollte erst mal in eine Testphase starten und Stück für Stück auf tierische Produkte verzichten. Der Körper braucht schließlich Zeit, sich umzustellen. Bestellt Euch einfach öfter mal einen Veggie-Burger im Restaurant – denn die sind oft richtig lecker!


 

Siehe auch:

Keine Kommentare vorhanden
Dein Kommentar