#WIREINANDER

Kalorienverbrauch, Grundumsatz – Das verbraucht Euer Körper

detail-demo

Euer Körper braucht Energie um zu funktionieren. Je mehr Energie Ihr verbraucht, umso mehr Kalorien könnt Ihr auch zu Euch nehmen. Dabei gibt es unterschiedliche Formeln, die bestimmen, wie hoch der Verbrauch in Abhängigkeit verschiedener Faktoren ist. Hier stellen wir Euch die Harris-Benedict-Formel vor, mit der Ihr Euren aktuellen Grundumsatz berechnen könnt. Der Grundumsatz ist die Energie, die Ihr bei völliger Ruhe und nüchtern pro Tag braucht, um alle Körperfunktionen aufrecht zu erhalten.

Was passiert genau
Frauen: 655 + (9,6 x Körpergewicht in kg) + (1,8 x Körpergröße in cm) – (4,7 x Alter in Jahren)
Männer: 66,5 + (13,7 x Körpergewicht in kg) + (5 x Körpergröße in cm) – (6,8 x Alter in Jahren)

In das so erhaltene Ergebnis könnt Ihr einen Aktivitätsfaktor mit einberechnen, der den ungefähren täglichen Energiebedarf bei körperlicher Betätigung bemisst:

Hauptsächlich sitzende Tätigkeit, keine sportliche Aktivität (Treppenlaufen gehört nicht dazu):
Berechneter Grundumsatz x 1,20

Leichte sportliche Aktivitäten:
Berechneter Grundumsatz x 1,375

3 – 4 Mal Training pro Woche:
Berechneter Grundumsatz x 1,55

Tägliche, intensive Körperbetätigung:
Berechneter Grundumsatz x 1,725

Sehr hohe Aktivität als Sportler oder Beruf mit schwerer körperlicher Tätigkeit:
Berechneter Grundumsatz x 1,9

Ein Mann, 27 Jahre alt, 1,80 m groß, 86 kg schwer und 4 Mal die Woche beim Sport hat zum Beispiel folgenden täglichen Kalorienverbrauch:
66,5 + (13,7 x 86) + (5 x 180) – (6,8 x 27) = 1961,1 kcal Grundumsatz
1961,1 kcal x 1,55 = 3039,71 kcal täglicher Kalorienverbrauch

Mit dieser Info kann man nun seinen Kalorienverbrauch anpassen, je nachdem ob man ab- oder zunehmen möchte. Das sollte allerdings lediglich als Richtwert verstanden werden. Man muss nicht jede einzelne Kalorie zählen um ein glücklicherer Mensch zu werden, es kann auch mal mehr oder weniger sein - vor allem aber gesund und ausgewogen. Wollt Ihr wirklich ein bestimmtes Ziel erreichen, dann lasst Euch vorher von einem entsprechenden Arzt beraten.

Übrigens ist der häufig verwendete Body Mass Index (BMI) kein aussagekräftiger Wert für eure Fitness. Ein durchtrainierter Sportler zum Beispiel kann mit dem BMI trotz seiner offensichtlichen Fitness als übergewichtig eingestuft werden. Das liegt an der hohen Muskelmasse, denn Muskeln wiegen mehr als Fett, nehmen aber weniger „Platz“ ein. Wie Ihr den BMI berechnet und was Ihr dabei beachten solltet, hat Doktor Johannes zusammengefasst:

Eine reine Reduzierung der Kalorienzahl ist fürs gesunde Abnehmen nicht wirklich geeignet. Man verliert nicht nur Fett, sondern auch Muskelmasse und die sorgt dafür, dass wir ordentlich Kalorien verbrennen. Nur in einer Kombination mit Bewegung nimmt man dauerhaft ab.

Alles Einstellungssache
detail-demo
Wer sich fragt, wie viel Sport man treiben muss, um ein Stück Schokolade essen zu können, sollte seine Herangehensweise überdenken. Es geht mehr darum, ein positives Körpergefühl zu entwickeln, gesund zu sein und nicht zuletzt Spaß zu haben. Übrigens ist es nicht nur spaßiger, gemeinsam mit anderen zu trainieren, man hält auch erwiesenermaßen länger durch!




Siehe auch:

Keine Kommentare vorhanden
Dein Kommentar